sp
spacer spacer
Logo-Banner-u
sp

spWerbe

 

spacer
sp

Leserbrief in der Aachener Zeitung vom 29.03.2010

Es geht um die überzeitlichen
Werte des christlichen Abendlandes

In dem Beitrag "Traditionalisten leben in Zukunft 'direkt vor der Haustür'"(AZ vom 13. März, S.21) wurde für den nächsten Montag von der GdG Kornelimünster ein Vortrag angekündigt, der sich mit der geplanten benediktinischen Klostergründung auf Gut Reichenstein befaßt. Eine Stellungnahme des momentan für die Klosterkirche Reichenstein zuständigen Pater der Priesterbruderschaft St. Pius X.

Maelmann  
P.Mählmann  

Es ist grundsätzlich zu begrüßen, daß das seltene Ereignis einer Klostergründung ein öffentliches Thema ist, umso mehr, als wir im Bistum Aachen schmerzlich miterleben müssen, wie so manches Kloster mangels Nachwuchs geschlossen wird. Insofern wäre es eine lohnenswerte Frage, die vielleicht am kommenden Montag abend auch eine Erörterung wert wäre, warum gerade die der katholischen Tradition treu gebliebenen Klöster über Nachwuchsmangel nicht klagen können. Diese Tatsache wird das zukünftige Gesicht der Kirche prägen. Bellaigue ist beispielhaft: 2001 wurde mit 4 Mönchen begonnen. Jetzt sind es 25, die sich in einem zurückgezogenen Leben von Arbeit und Gebet ganz dem Dienst Gottes weihen. Sie leben nach der ursprünglichen Regel des hl.Benedikt und mit einer Liturgie, die die 2000jährige Tradition der Kirche aufleuchten läßt.
Die Absicht hinter der Klostergründung? – Man kann es mit den Worten unseres Bundespräsidenten, Dr. Köhler, beim Mainzer Domjubiläum kurz und bündig sagen: "Wir wollen Zukunft, die Orientierung aus der Herkunft gewinnt... Es geht darum, daß der Geist und die Haltung, aus dem die alten Werke entstanden, lebendig bleiben!" - Das ist es: Es geht um die überzeitlichen Werte, die Orientierung bieten: die Werte des christlichen Abendlandes, aus deren Geist heraus die Dome und Klöster unseres Landes entstanden sind. Diesen Geist für die nächste Generation lebendig zu halten, ist der größte Dienst, den eine junge Ordensgemeinschaft in alter Tradition der Gegenwart leisten kann!
Die Liebe zur katholischen Kirche kann man den kommenden Mönchen jedenfalls nicht absprechen: Ihr Prior, Dom Angelus, auf den die Entscheidung zur Klostergründung auf Gut Reichenstein zurückgeht und der mittlerweile an Krebs verstorben ist, hat sein Sterben für den Hl.Vater Papst Benedikt aufgeopfert. Das ist der kirchliche Geist, der auf Gut Reichenstein einziehen soll: der Geist des stillen Betens und Opferns für die Kirche!
Meinerseits hoffe ich, daß der Vortrag am kommenden Montag noch kein Schlußpunkt ist. Besser als übereinander zu reden, ist es miteinander zu sprechen. So jedenfalls ist es der ausdrückliche Wunsch der Benediktiner von Bellaigue. Sie werden sich und ihre Gründungspläne ab dem 1. April öffentlich ausführlich vorstellen auf www.kloster-reichenstein.de
Dem Vortrag wünsche ich eine zahlreiche Zuhörerschaft.

Pater Andreas Mählmann FSSPX
Gut Reichenstein, Monschau

 

 
 

   
Navi-Fuss
01s
shadow-u 01-Schatten-e